über Metropolen

Jeder kennt ihre Namen, jeder ihre Wahrzeichen. Einige sehnen sich nach ihnen. Andere verabscheuen sie. Ihrer Anziehungskraft jedoch kann sich niemand gänzlich entziehen. Metropolen sind Orte voller Vielfalt. Vielfalt, die einem die sprichwörtliche Qual der Wahl zur unlösbaren Aufgabe werden lässt. Vielfalt voller Widersprüche.

Metropolen sind abstrakt und realistisch, geordnet und chaotisch, hektisch und geruhsam, kurzlebig und langatmig, oberflächlich und tiefgründig, schön und hässlich, schutzbietend und gefährlich, verwöhnt und vernachlässigt, vielfältig und einseitig. Es sind Orte die einen über die Stadt- und Staatsgrenzen bekannt machen können, aber auch völlige Anonymität bieten. Großstädte, die aus Bonzenvierteln bestehende, in denen sich Luxusvillen wie Perlen an einer Perlenkette aneinanderreihen. Dem gegenüber Gettos voller sozialer Missstände. Und all das unter einem Namen, der der ganzen Welt bekannt ist.

Metropolen sind Städte voller Bedeutung, Einfluss und Verantwortung. Jede hat ihre eigenen Schwerpunkte, die für Charakter und Individualität sorgen. Auch wenn ihre Reize für jeden andere sind, dienen Weltstädte als Treffpunkte der Gesellschaft.

Jahr für Jahr zieht es Millionen von Touristen in die Metropolen dieser Welt um einmal im Leben ihre Synonyme zu bestaunen. Sie werden angelockt von nicht enden wollenden Einkaufsstraßen, kulinarischen Verfrühungen, kulturellen Genüssen, herausgeputzten Sehenswürdigkeiten und einem Vergnügungsangebot, das keine Sperrstunde kennt. Doch allzu oft übersehen die vom Reiseführer bevormundeten Gäste die vielen kleinen Schönheiten einer Stadt, mit denen Millionen von Einwohnern Tag täglich leben dürfen, oftmals ohne selbst davon zu wissen.

Wer sich in einer Millionenstadt jedoch dauerhaft niederlässt, der strebt nach mehr. Der will sich das begehrenswerte Lebensgefühl und die omnipräsenten Träume zu Eigen machen. So sehr die Inszenierung eine Rolle spielt, letztlich sind es die Bewohner einer Stadt, die ihr Atmosphäre und Gesicht verleihen. Bewohner, die hier leben wollen, aber auch Bewohner, die hier leben müssen.

Metropolen: Widersprüche, die staunen lassen.